In Auslandsimmobilien investieren – Worauf muss ich achten?

Wenn Sie eine Auslandsimmobilie erwerben möchten, müssen Sie sich mit sehr vielen Fragen auseinandersetzen. Nicht jedes Land auf dieser Welt hat nämlich ein Grundbuch. Das sollten Sie vorher erörtern. Nur so ist es Ihnen möglich, sicherzugehen, dass Ihr Grundeigentum rechtssicher in allen Einzelheiten festgeschrieben wird. Ansonsten müssen Sie sich mit dem großen Problem auseinandersetzen, dass unter Umständen jemand kommen könnte, der Ihnen irgendeine Urkunde vorlegt und wegen dieser Urkunde der Auffassung ist, dass derjenige eigentlich der Eigentümer wäre. Das bedeutet, dass ihr Eigentumsanspruch infrage gestellt werden würde.

Eine gute Beratung einholen

Wenn Sie in Bezug auf Auslandsimmobilien und Grundbucheinträge nicht aufpassen, wird die Sache für Sie sehr teuer. Im schlimmsten Fall verlieren Sie nämlich Ihren kompletten Grundbesitz. Das würde bedeuten, dass Sie Unmengen an Geld in den Sand gesetzt haben. Da wird Ihnen auch kein schöner Strand mehr helfen können.

Darum ist es Ihnen geraten, dass Sie sich genau beraten lassen, wenn Sie in eine Auslandsimmobilie investieren wollen. Tragen Sie dafür Sorge, dass derjenige, der Ihnen die Beratung anbietet auch über alles Bescheid weiß und entsprechende Fachkompetenz aufweisen kann. Lassen Sie sich bestätigen, dass die Dinge auch zutreffen, mit denen Sie von Ihrem Berater oder Anwalt beraten wurden. Letztendlich sollten Sie konkrete Anweisungen darüber erhalten, wie sie die Schritte bis zum Erwerb der Auslandsimmobilie richtig gehen können. Im Zweifelsfall wäre es somit möglich, den beratenden Anwalt in die Haftung zu nehmen. Ob dieser Anwalt überhaupt die finanziellen Mittel dafür hat, ist eine andere Sache.

Ohne rechtliche Beratung ist es keine gute Idee, eine Auslandsimmobilie einfach mal so zu erwerben. Zum Schluss gehen Sie nämlich eventuell leer aus und Sie haben gar kein Traumhaus an irgendeinem Strand dieser Welt.

Wenn auch Sie davon träumen, Ihr Feriendomizil im Ausland zu besitzen, sollten Sie deshalb keine Fehler machen. Wohnungen und Ferienhäuser sind allgemein sehr beliebt, wenn sich diese im Ausland befinden. Sowohl der hohe Norden, als auch der Süden sind interessant. Sammeln Sie deshalb vorab genügend Informationen.

Notar und Dolmetscher

Sehr viele Objekte sind im Vergleich zu Deutschland relativ günstig, dies trifft auch häufig auf die Versteuerung zu. Wenn Sie selbst nicht vor Ort sind, ist es möglich, Ihre Auslandsimmobilie zu vermieten. Eventuell können Sie sogar eine hohe Rendite erwarten, wenn Sie innerhalb einer beliebten Urlaubsregion vermieten können. Sobald Sie das passende Objekt gefunden haben, gilt es, sich in punkto Besteuerung zu informieren.

Denken Sie eventuell auch an einen Dolmetscher, bzw. an einen Notar, wenn Sie dem Kauf eines Objektes im Ausland gut abwickeln wollen. In einigen Ländern ist das zwar oft nicht üblich, trotzdem können Sie dadurch viele Missverständnisse und Fehler vermeiden. Geben Sie darauf Acht, keine mündlichen Zusagen zu äußern, denn auch diese geltenden südlich gelegenen Ländern oft als Verpflichtung. Den Kaufvertrag selbst dürfen Sie daher nur im Beisein eines Notars abschließen und besiegeln. Die Überprüfung wird übrigens durch einen zweisprachigen Kaufvertrag erleichtert.

Nützliche Tipps

Der Kaufpreis einer Auslandsimmobilie hängt oft stark von den jeweiligen Regionen ab. Denken Sie auch an eventuelle Reisekosten für die Besichtigung, sowie an die Verwaltung und an die Steuern für den Hauskauf. Außerdem sollten die Dokumente übersetzt werden, wenn Sie die Sprache des jeweiligen Landes nicht komplett beherrschen.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?